Dr. phil., Dr. jur., Dr. sc. pol. habil., Prof. Ulrich Matthée

Besuchsanschrift:

Prof. Dr. Dr. Ulrich Matthée
Am Seeufer 3
24111 Kiel


Fernmeldenummern:

Telefon: 04 31 / 3 76 33

Telefax: 04 31 / 3 76 33

Elektronische Post:

Internet: www.matthee.org

E-Mail: kontakt@matthee.org

Kontakt

Hinweise:

Impressum | Disclaimer | Suchen |

Geplante Tagestouren

Stand: 13. August 2018

Für das Jahr 2018 habe ich drei Tagestouren vorbereitet. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an über den Veranstalter.

Lfd. Nr.

Thema und Inhalt

Tag/e, Orte, Kosten

1.

Die Wagrier

Wagrier, dies war der Name des Stammes, welcher im Mittelalter das heutige Plön und Ostholstein besiedelte. Die Hauptburg war in Oldenburg. Eine lebhafte Regionalgeschichte erwartet uns.

Fahrten mit dem Reisebus, Mittagessen, alle Eintrittsgelder und Führungsgebühren und das „Carpe Culturam Begleitskript“.

Anmelden bitte bei Carpe Culturam, siehe Links.

Donnerstag,
26. Juli 2018,
Neustadt, Oldenburg,
90 Euro

2.

Musenhof Eutin

Das imposante Schloss zieht uns an. Bedeutende Künstler und Menschen des Geistes wirkten im „Weimar des Nordens“, in Eutin! Wir begeben uns auf ihre Spuren.

Fahrten mit der Regionalbahn, Mittagessen, alle Eintrittsgelder und Führungsgebühren und das „Carpe Culturam Begleitskript“.

Anmelden bitte bei Carpe Culturam, siehe Links.

Sonnabend,
1. September 2018, Eutin,
mit Bahnfahrt ab Lübeck 90 Euro,
ohne 80 Euro

3.

Schwerin

Fahrt in die glänzende Metropole Mecklenburg-Vorpommerns
mit ihren vielen Schätzen.

Fahrten mit der Regionalbahn, Mittagessen, alle Eintrittsgelder und Führungsgebühren und das „Carpe Culturam - Begleitskript“.

Anmelden bitte bei Carpe Culturam, siehe Links.

Freitag,
5. Oktober 2018,
Schwerin,
100 Euro

Eutin, Schloss, Blick vom Schlossplatz zur Stadtfassade, Torturm Schwerin, Dom, gotischer Schnitzaltar mit Loste-Retabel: Zentrales Sandsteinrelief mit Kreuzigung

Schwerin, Dom, gotischer Schnitzaltar mit Loste-Retabel: Zentrales Sandsteinrelief mit Kreuzigung
(Foto: Manfred Maronde, 2016)

Eutin, Schloss,
Blick vom Schlossplatz zur Stadtfassade, Torturm
(Foto: Manfred Maronde, 2014)